Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie

Autoren: Manfred K. H. Eggert / Stefanie Samida

Kategorie: Sammelwerke

Verlag: A. Francke

Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Erster Eindruck

Eine sehr lesenswerte Einführung.

 

Beschreibung

Die Einführung „Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie“ von Manfred K.H. Eggert und Stefani Samida ist diesen Monat im A. Francke Verlag in der Reihe UTB basics erschienen. Es richtet sich insbesondere an Bachelorstudenten und -studentinnen mit dem Kernfach Prähistorische Archäologie. Für 22,90€ kann das kleine aber umfassende Büchlein im Handel erworben werden. Aber lohnt es sich überhaupt, sich diese neue Einführung zu kaufen, nachdem 2008 Eggerts „Prähistorische Archäologie. Konzepte und Methoden“ erneut und in überarbeiteter sowie erweiterter Form aufgelegt wurde und zusätzlich noch die „Ur- und Frühgeschichte“ von Martin Trachsel in den Regalen landete?

Betrachtet man das Inhaltsverzeichnis, so wird man auf 12 fein untergliederte Kapitel stoßen, wobei das 11. und 12. sich bereits mit den Literaturhinweisen und dem Anhang befassen.

Die Kapitel decken ein sehr weit gefasstes Themenspektrum ab - wie auch das Bachelorstudium selbst. Beginnend mit einer Definition von der Prähistorischen Archäologie werden dem Leser die Fragen beantwortet, was eigentlich Archäologie ist und vor allem, was sie entgegen landläufiger Vorurteile nicht ist. Hat der Leser Antworten auf diese Fragen erfahren, erhält er von den Autoren auch gleich einen umfassenderen Einblick in die Arbeitsweisen und Methoden der Prähistorischen Archäologie. In diesem Zusammenhang werden die Forschungsgeschichte, relative und absolute Chronologie, Quellengattung und grundlegende Arbeitsverfahren, wie die Klassifikation und Typologie aber auch die Analogie zur Interpretation von Quellen besprochen. Alles das wird mit einer klaren Sprache und ohne komplizierte Schachtelsätze oder unnötig gestelzte Formulierungen erklärt. Randkästen vermitteln fundamentale Begriffe und eingeschobene blaue Boxen vertiefen diverse angesprochene Themen.

Im Anschluss an die ersten beiden Kapitel wird darüber diskutiert, was eigentlich mit der Bezeichnung „Kultur“, „materielle(r)Kultur“ und „Hochkultur“ gemeint ist. Eine Frage, die für Archäologen immens wichtig ist.
Sobald dieses Grundgerüst vorgestellt wurde, widmen sich Eggert und Samida in einem recht knappen Kapitel den einzelnen Epochen der Vor- und Frühgeschichte vom Paläolithikum bis zur Merowingerzeit. Jede wird kurz angesprochen und in ihren Zügen erläutert, dazu werden Tabellen mit Zeitübersichten gegeben.

Nach diesem Epochenüberblick kommen die beiden Autoren wieder auf die Archäologie als wissenschaftliches Fach zurück und stellen Nachbarwissenschaften wie die Archäozoologie, Archäobotanik, Geologie etc. vor, die für die prähistorische Forschung eine enorme Bedeutung besitzen.

Im Kapitel sieben wird anhand zahlreicher Fallbeispiele ein vertiefender Einblick in die Inhalte und das wissenschaftliche Arbeiten der Prähistorischen Archäologie gegeben. Dieses ist wirklich in jeglicher Form ein Höhepunkt dieses Einführungswerkes! Sehr informativ und lesenswert.

Zuletzt werden kulturwissenschaftliche Leitkonzepte erörtert und der Prähistorischen Archäologie in Deutschland überblickend besprochen. Es wird in diesem Kontext vorgestellt, an welcher Universität Prähistorische Archäologie mit welchem Abschluss und welchem inhaltlichem Schwerpunkt studiert werden kann etc. Zu den kulturwissenschaftlichen Leitkonzepten gehört beispielsweise das wechselhafte Verhältnis vom Menschen zur Umwelt und andersherum aber auch der Umgang des Menschen mit seiner Vergangenheit, wie er sie in Erinnerung behält, überliefert und eventuell vergisst.

 

Fazit

Ist es nun ratsam, sich dieses Buch zu kaufen oder nicht? Nein, es ist nicht nur ratsam, es ist schon beinahe eine Pflicht für jeden der Prähistorische Archäologie studiert oder studieren will. Eggert und Samida legen hiermit ein Buch vor, dem es gelingt durch einfache Sprache, zahlreiche Bilder, Infoboxen und Leitfragen (zu denen es aber im Anhang keine Antworten gibt wie in der Einführung von Martin Trachsel) ein inhaltlich vielseitiges Studium anschaulich zu erklären und übersichtlich darzustellen. Es deckt sämtliche Themenfelder und Fragestellungen des Faches ab und wird Studienbeginnern ein sehr hilfreicher Begleiter sein. Abschließend gibt es in jedem Kapitel Literaturhinweise zur Vertiefung. Es gibt und wird auch in absehbarer Zukunft keine noch bessere Einführung geben.

 

Details

Umfang: 326 Seiten

ISBN: 978-3-8252-3254-2

Preis: 22,90€

Buch Kauflink: Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie

Datum der Rezension: 24.10.2009

Rezensent: Jan

praehistorische-archaeologie.de bietet dir frei zugängliche Inhalte. Mit einer Spende z.B. bei flattr kannst du uns unterstützen.

Hinweis

Wir geben uns große Mühe um die Korrektheit unserer Inhalte. Sollten es dennoch Fehler oder Ungereimtheiten geben, würden wir uns über einen Kommentar freuen!