Ausgrabung heute. Methoden und Techniken der Feldgrabung

Autor: Egon Gersbach

Kategorie: Monographien

Verlag: Wissenschaftliche BuchGesellschaft

Zusatz: Mit einem Beitrag von Joachim Hahn

Schwierigkeitsgrad: Anfänger

erster Eindruck

Übersichtlich, verständlich, Standardwerk.

 

 

Beschreibung

Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um die zweite unveränderte Auflage von Egon Gersbachs „Ausgrabung heute. Methoden und Techniken der Feldgrabung“ von 1991 mit einem Beitrag von Joachim Hahn. Das Buch wurde von der wissenschaftlichen Buchgesellschaft in der Reihe „Die Archäologie. Einführungen“ veröffentlicht.

Egon Gersbach möchte mit seiner Einführung dem Leser die wichtigsten Grundsätze und Praktiken der Feldarbeit vermitteln. Gerade im deutschen Sprachraum gibt es bis heute hierzu wenig einführende Literatur und im angelsächsischen Raum nur Abhandlungen zu einzelnen Problemen. Schon deswegen war es ihm ein besonderes Anliegen, den aktuellen Stand der Forschung festzuhalten und Interessierten wie auch Studierenden einen umfassenden Überblick in einem kompakten Buch zu bieten. Mittelalter- und Unterwasserarchäologie sowie die Fotogrammetrie werden allerdings nicht behandelt.

Der Autor beginnt zunächst mit einigen Worten zum Ablauf und zur Organisation einer Grabung, bevor er auf grundlegende Elemente wie Vermessungssysteme und Anlage von Grabungsschnitten und Grabungsflächen zu sprechen kommt. Dabei macht er auf häufige Fehler aufmerksam und zeigt wie diese vermieden bzw. umgangen werden können. Gersbach stellt vor wie Grabungsflächen und Abraumberge zum wohl des Arbeitsablaufes und der späteren Dokumentation angelegt werden sollten und was vor allem vermieden werden muss.
Anschaulich werden Ausgrabungsmethoden wie die Schichten- oder Abhubgrabung beschrieben und miteinander verglichen. Grafiken und Fotos unterstützen die verständlichen Ausführungen.

Methoden zur Blockbergen und Konservierung von fragilen Funden werden außerdem erörtert. Zusätzlich macht sich der Autor die Mühe, darauf einzugehen, mit welchen Werkzeugen gearbeitet, wie Plana und Profile gezeichnet, beschrieben und koloriert werden können. Dabei wird klar, dass archäologische Dokumentationen zum besseren Verständnis Standards entsprechen müssen und ohne eine gute Dokumentation keine sinnvolle Auswertung der Befunde und Funde stattfinden kann. Des Weiteren werden Bergungs- und Kategorisierungsverfahren zu Kleinfunden sowie Aufmessungsmethoden erläutert.   

Auch auf Arbeitsweisen, speziell zur Untersuchung von Grabhügeln werden im Bezug auf das Freilegen, Aufmessen, Nivellieren, Zeichnen, Kolorieren und Beschreiben detailliert besprochen.
In den drei letzten Kapiteln widmet sich Egon Gersbach Grabungsfotos, der Bearbeitung von Kleinfunden auf der Grabungsfläche und dem Grabungstagebuch. Hier wird auch wieder betont, wie wichtig eine saubere und einheitliche Dokumentation ist.

Das letzte und neunte Kapitel ist ein Beitrag von Joachim Hahn zur Höhlengrabung. Diese stellt neue und schwierigere Anforderungen an die Ausgräber als Grabungen auf freien Flächen oder unter Wasser.

Abschließend gibt es zur Vertiefung ein 6 Seiten umfassendes Literaturverzeichnis, das Literaturvorschläge zu ausgewählten Themen wie Luftbildprospektion, Prospektion mit Hand- und Motorbohrern, geophysikalischer Prospektion, Grabungstechniken, Fototechnik, Naturwissenschaftlichen Methoden und letztlich zur Dendrochronologie und Radiokarbondatierung.

 

Fazit

Egon Gersbach gibt Studierenden und Interessierten eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit in die vielschichtige Feldarbeit. Die Einführung ist mit 181 Seiten und 9 Kapiteln kompakt gestaltet. Sie beschränkt sich im Großen und Ganzen auf wesentliche Grundlagen. Die beigefügten 76 schwarz-weiß Abbildungen unterstützen das Geschriebene und bieten weitere spannende Einblicke. Der Leser benötigt keinerlei Vorkenntnisse, um dieses Buch zu verstehen. 20 Jahre nach der 1. Auflage wird allerdings eine umfangreichere Neufassung nötig, die sich intensiver mit modernen Prospektionsmethoden und zeichnerischer sowie fotografischer Dokumentation befasst.

Nichtsdestotrotz ist diese Einführung für Studierende ein hilfreicher und leichter Einstieg in die Feldarbeit, besonders im ersten und zweiten Semester. Nach der Lektüre wird man selbstbewusst zu seinen ersten Grabungsterminen erscheinen und müheloser angelernt werden können.  

Bei der wissenschaftlichen Buchgesellschaft ist noch eine sehr preiswerte Restauflage dieses Buches erhältlich (WBG-Preis 19,90€, Verlagsausgabe 24,90€), was allerdings nur wenige zu wissen scheinen, wenn man bedenkt, dass mancher dieses Buch gebraucht für über 30,00€ in Online-Auktionshäusern verkaufen möchte.

Details

Umfang: 181 Seiten mit 76 s/w Abbildungen

ISBN: 3-534-08329-6

Preis: 19,90€ bzw 24,90€

Buch Kauflink: Ausgrabung heute. Methoden und Techniken der Feldgrabung

Datum der Rezension: 19.09.2009

Rezensent: Jan

praehistorische-archaeologie.de bietet dir frei zugängliche Inhalte. Mit einer Spende z.B. bei flattr kannst du uns unterstützen.

Hinweis

Wir geben uns große Mühe um die Korrektheit unserer Inhalte. Sollten es dennoch Fehler oder Ungereimtheiten geben, würden wir uns über einen Kommentar freuen!